Angebote zu "Virtuellen" (21 Treffer)

Kategorien

Shops

Rechtliche Aspekte für die Gründung eines virtu...
7,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Rechtliche Aspekte für die Gründung eines virtuellen Unternehmens ab 7.99 € als epub eBook: 1. Auflage. Aus dem Bereich: eBooks, Fachthemen & Wissenschaft, Recht,

Anbieter: hugendubel
Stand: 14.12.2019
Zum Angebot
Moorpacks - verschiedene GröÃen

Moorpacks Moorpackungen sind durch ihre Beschaffenheit besonders gut für die Wärmetherapie geeignet Produkteigenschaften Moor besteht aus ca. 80 - 90 % Wasser und der Rest aus pflanzlichen Fasern, welche zusätzlich eine wärmedämmende

Anbieter: Qualigo
Stand: 14.12.2019
Zum Angebot
Rechtliche Aspekte für die Gründung eines virtu...
11,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Rechtliche Aspekte für die Gründung eines virtuellen Unternehmens ab 11.99 EURO Akademische Schriftenreihe

Anbieter: ebook.de
Stand: 14.12.2019
Zum Angebot
4-in1 Multifunktions-Pilotjacke grün/orange - ...

viele Verwendungsmöglichkeiten und daher optimal geeignet für alle Jahreszeiten: Lange Ärmel, Teddyfutter und Teddykragen für die ideale Winterjacke. Mit herausnehmbaren Teddyfutter und Teddykragen als leichte Ãœbergangsjacke. Abtrennbare

Anbieter: Qualigo
Stand: 14.12.2019
Zum Angebot
Rechtliche Aspekte für die Gründung eines virtu...
7,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Rechtliche Aspekte für die Gründung eines virtuellen Unternehmens ab 7.99 EURO 1. Auflage

Anbieter: ebook.de
Stand: 14.12.2019
Zum Angebot
4-in1 Multifunktions-Pilotjacke grün/orange - ...

viele Verwendungsmöglichkeiten und daher optimal geeignet für alle Jahreszeiten: Lange Ärmel, Teddyfutter und Teddykragen für die ideale Winterjacke. Mit herausnehmbaren Teddyfutter und Teddykragen als leichte Ãœbergangsjacke. Abtrennbare

Anbieter: Qualigo
Stand: 14.12.2019
Zum Angebot
Virtuelle Unternehmensnetzwerke
103,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Unternehmen verfügen häufig über die Alternativen, Güter und Leistungen entweder allein oder gemeinsam mit anderen Unternehmen zu erstellen. Eine Organisationsform zur Realisierung kooperativer Vorhaben sind virtuelle Unternehmensnetzwerke, die sich von anderen kooperativen Organisationsformen unterscheiden. Martin Spey arbeitet Abgrenzungsmerkmale heraus und analysiert die Gründe für oder gegen ein Engagement in virtuellen Unternehmensnetzwerken. Im Mittelpunkt steht die Frage nach der Vorteilhaftigkeit der Gründung beziehungsweise des Beitritts in ein virtuelles Unternehmensnetzwerk. Dabei muss berücksichtigt werden, dass nicht nur die Erwartungen an ein gemeinsames Projekt, sondern auch die Risikoeinstellungen der Entscheider voneinander abweichen können. Der Autor geht dieser Frage an Hand eines Modells nach, das auf organisationstheoretischen und finanzwirtschaftlichen Erklärungsansätzen basiert, und wendet es auf ein Beispiel aus der Unternehmenspraxis an.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 14.12.2019
Zum Angebot
4-in1 Multifunktions-Pilotjacke grün/orange - ...

viele Verwendungsmöglichkeiten und daher optimal geeignet für alle Jahreszeiten: Lange Ärmel, Teddyfutter und Teddykragen für die ideale Winterjacke. Mit herausnehmbaren Teddyfutter und Teddykragen als leichte Ãœbergangsjacke. Abtrennbare

Anbieter: Qualigo
Stand: 14.12.2019
Zum Angebot
Erfolgsfaktoren von Community Management im Web...
91,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Welche Faktoren sind besonders wichtig und erfolgsentscheidend für Gründung und Aufbau einer virtuellen Gemeinschaft? Diese Themen und viele weitere rund um den Bereich der Online-Gemeinschaften kommen zur Sprache. Gesonderte Beachtung erfahren in dieser Arbeit B2B-Communities, also virtuelle Gemeinschaften zwischen Unternehmen. Hier gelten teilweise andere Spielregeln als in B2C- oder C2C-Communities, in denen der Privatanwender im Mittelpunkt steht. In weiteren Kapiteln werden bisherige Studien ausgewertet und gegenüber gestellt, sowie die Ergebnisse einer aktuellen, unter Community-Betreibern durchgeführten Umfrage, betrachtet. Soviel sei vorweg genommen: als wichtigstes Ergebnis der Untersuchung kann an dieser Stelle genannt werden, dass Betreiber virtueller Gemeinschaften die Nutzer verstärkt in die Mitgestaltung der Community einbinden müssen. Nur so lässt sich die unverzichtbare Bindung zwischen Nutzer und Gemeinschaft aufbauen. Nur so wird aus einem unregelmässigen Besucher ein aktiver und motivierter Nutzer, der die Community nach aussen trägt, weiter entwickelt und somit ihr Wachstum und ihren Erfolg sicherstellt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 14.12.2019
Zum Angebot
4-in1 Multifunktions-Pilotjacke grün/orange - ...

viele Verwendungsmöglichkeiten und daher optimal geeignet für alle Jahreszeiten: Lange Ärmel, Teddyfutter und Teddykragen für die ideale Winterjacke. Mit herausnehmbaren Teddyfutter und Teddykragen als leichte Ãœbergangsjacke. Abtrennbare

Anbieter: Qualigo
Stand: 14.12.2019
Zum Angebot
Das Facebook-Paradoxon
21,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Soziologie - Individuum, Gruppe, Gesellschaft, Note: 1,0, FernUniversität Hagen (Institut für Soziologie), Veranstaltung: Gesellschaftliche Differenzierung und sozialer Wandel, Sprache: Deutsch, Abstract: Darf man den firmeneigenen Angaben trauen, so gehören weltweit über 800 Millionen Menschen dem sozialen Onlinenetzwerk Facebook an. Die Hälfte der Mitglieder loggt sich dort tagtäglich ein und umgibt sich mit einem Kreis von 130 virtuellen Freunden. Seit der Gründung im Jahre 2004 ist damit aus Facebook, einem anfangs auf die Harvard University beschränkten Studentenprojekt, ein globales Phänomen geworden. Die Seite ist in zahlreichen Sprachen verfügbar und erfreut sich - zumindest mit Blick auf die wachsenden Nutzerzahlen - weiterhin steigender Beliebtheit. Doch obwohl immer mehr Menschen immer mehr Zeit bei und mit Facebook verbringen, scheint das Onlinenetzwerk von seinen eigenen Mitgliedern nicht sonderlich gemocht zu werden. So kam beispielsweise der von der University of Michigan entwickelte, standardisierte und regelmässig erhobene American Consumer Satisfaction Index zu dem Ergebnis, dass es in den USA - branchenübergreifend - im Jahre 2011 nur 13 von 225 Unternehmen gab, deren Kundenzufriedenheit noch geringer ausfiel als die von Facebook.3 Schlagzeilen, dass das Netzwerk zu den zehn am meisten gehassten Grossunternehmen in den USA gehöre, machten daraufhin die Runde. Wie sind diese pradoxen Beobachtungen zu erklären? Warum treten immer mehr Menschen Facebook bei und bleiben dort aktiv, obwohl sie mit dem Onlinenetzwerk nicht sonderlich zufrieden sind? Diesen Fragen widmet sich die vorliegende Hausarbeit. Aus der soziologischen Perspektive des methodologischen Individualismus - konkret anhand von Hartmut Essers multilinearer Evolutionstheorie sozialen Wandels - soll versucht werden, für die ursprüngliche Entstehung und kontinuierliche Reproduktion des soziale

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 14.12.2019
Zum Angebot
Das Facebook-Paradoxon
10,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Soziologie - Individuum, Gruppe, Gesellschaft, Note: 1,0, FernUniversität Hagen (Institut für Soziologie), Veranstaltung: Gesellschaftliche Differenzierung und sozialer Wandel, Sprache: Deutsch, Abstract: Darf man den firmeneigenen Angaben trauen, so gehören weltweit über 800 Millionen Menschen dem sozialen Onlinenetzwerk Facebook an. Die Hälfte der Mitglieder loggt sich dort tagtäglich ein und umgibt sich mit einem Kreis von 130 virtuellen Freunden. Seit der Gründung im Jahre 2004 ist damit aus Facebook, einem anfangs auf die Harvard University beschränkten Studentenprojekt, ein globales Phänomen geworden. Die Seite ist in zahlreichen Sprachen verfügbar und erfreut sich - zumindest mit Blick auf die wachsenden Nutzerzahlen - weiterhin steigender Beliebtheit. Doch obwohl immer mehr Menschen immer mehr Zeit bei und mit Facebook verbringen, scheint das Onlinenetzwerk von seinen eigenen Mitgliedern nicht sonderlich gemocht zu werden. So kam beispielsweise der von der University of Michigan entwickelte, standardisierte und regelmässig erhobene American Consumer Satisfaction Index zu dem Ergebnis, dass es in den USA - branchenübergreifend - im Jahre 2011 nur 13 von 225 Unternehmen gab, deren Kundenzufriedenheit noch geringer ausfiel als die von Facebook.3 Schlagzeilen, dass das Netzwerk zu den zehn am meisten gehassten Grossunternehmen in den USA gehöre, machten daraufhin die Runde. Wie sind diese pradoxen Beobachtungen zu erklären? Warum treten immer mehr Menschen Facebook bei und bleiben dort aktiv, obwohl sie mit dem Onlinenetzwerk nicht sonderlich zufrieden sind? Diesen Fragen widmet sich die vorliegende Hausarbeit. Aus der soziologischen Perspektive des methodologischen Individualismus - konkret anhand von Hartmut Essers multilinearer Evolutionstheorie sozialen Wandels - soll versucht werden, für die ursprüngliche Entstehung und kontinuierliche Reproduktion des sozialen Phänomens Facebook eine Erklärung anzubieten. Zu Beginn wird dazu Essers Theorie samt des ihr zu Grunde liegenden Akteurmodells dargestellt, um daran anknüpfend das Beispiel Facebook analytisch zugänglich zu machen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 14.12.2019
Zum Angebot
Welt der Spiele 360°
4,40 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Spiele faszinieren, erfreuen und motivieren Menschen schon seit der Frühzeit menschlicher Evolution und gehören somit zu den ältesten praktizierten Kulturgütern. Mit der digitalen Revolution hat sich das Spiel in all seinen mannigfaltigen virtuellen und realen Ausprägungen mittlerweile als Kulturpraxis nachhaltig in unserer Gesellschaft etabliert. Digitale Spiele stellen heute einen der bedeutendsten Industriezweige dar und haben auch längst den Weg in Branchen abseits der Unterhaltungsindustrie gefunden. Diese Entwicklungen brachten die noch junge Wissenschaftsdisziplin der Game Studies hervor. Einen entscheidenden Beitrag dazu leistet das Zentrum für Angewandte Spieleforschung der Donau-Universität Krems, das sich seit der Gründung im Jahr 2006 intensiv und pionierhaft mit verschiedenen Themen wie etwa 'Game Based Learning', 'Gamification', 'Serious Games' sowie 'Virtual Reality' und 'E-Sports' auseinandersetzt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 14.12.2019
Zum Angebot
Rechtliche Aspekte für die Gründung eines virtu...
9,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Jura - Zivilrecht / Handelsrecht, Gesellschaftsrecht, Kartellrecht, Wirtschaftsrecht, Note: 1,7, DIPLOMA Private Hochschulgesellschaft mbH, Sprache: Deutsch, Abstract: Durch Globalisierung und die immer rasanter werdende Entwicklung neuer Informations- und Kommunikationstechnologien werden die Wettbewerbsbedingungen auf den Märkten zunehmend verschärft. Neue Produktionsländer können heute, nach westlichen Standards vergleichbare Qualität, zu geringeren Produktionskosten liefern. Viele Kunden wünschen keine Massenproduktion mehr, sondern individuelle, massgeschneiderte und termingerechte Lieferung in hoher Qualität und zu einem günstigen Preis. Unternehmen mit traditionellen Organisationsformen sind durch die steigenden Kundenanforderungen und den neuen Technologien diesem neuen Erwartungsdruck besonders ausgesetzt. Sie können durch ihre starren Organisationenstrukturen weniger flexibel auf diese neuen Kundenwünsche eingehen. Um diesem Problem entgegen zu wirken, wird insbesondere in der Betriebswirtschaftslehre nach neuen, flexibleren und wettbewerbsfähigeren Organisationsformen gesucht. Eine wichtige Anforderung hierfür ist, dass sich Unternehmen auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren und die übrigen Leistungen über Kooperationen erbracht werden. Dies hat den Vorteil, dass selten benötigtes Fachwissen nicht teuer selbsterbracht werden muss, sondern kostengünstiger durch Experten eingebracht wird. Eine in Zukunft immer wichtiger werdende Form ist das 'virtuelle Unternehmen'. William H. Davidow und Michael S. Malone legten mit ihrem 1992 veröffentlichten Buch den Grundstein für die betriebswirtschaftliche Diskussion dieses Modells.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 14.12.2019
Zum Angebot
AsyncRequest\Request Object ( [url:protected] => https://qualigo.com/doks/search.php?ean=TRUE&ref=www.p.de&ds=websucde&subs=websuche&query=gr%C3%BCndung+Virtuellen&count=5 [handle:protected] => Resource id #13 )