Angebote zu "Schäfer" (11 Treffer)

Kategorien

Shops

Das große Buch vom 1. FC Köln
16,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Welcher Spieler schoss die meisten Tore für den FC? Wer war der erste Kölner Nationalspieler? Und seit wann ist Geißbock Hennes das Klub-Maskottchen? Hier erfahren junge FC-Fans alles über ihren Lieblingsverein: Von der Gründung 1948 bis zur spannenden Gegenwart führt sie der Autor durch die Geschichte des 1. FC Köln. Er erzählt von Meistertiteln und Pokalerfolgen, aber auch von dramatischen Abstiegskämpfen, hitzigen Derbys und den tollen Fans. Von Hans Schäfer über Toni Schumacher bis Lukas Podolski werden außerdem die größten FC-Spieler aller Epochen vorgestellt, und legendäre Trainer wie Hennes Weisweiler oder Christoph Daum werden porträtiert. Kleine Anekdoten und witzige Sprüche runden dieses Buch ab.

Anbieter: buecher
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Das große Buch vom 1. FC Köln
17,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Welcher Spieler schoss die meisten Tore für den FC? Wer war der erste Kölner Nationalspieler? Und seit wann ist Geißbock Hennes das Klub-Maskottchen? Hier erfahren junge FC-Fans alles über ihren Lieblingsverein: Von der Gründung 1948 bis zur spannenden Gegenwart führt sie der Autor durch die Geschichte des 1. FC Köln. Er erzählt von Meistertiteln und Pokalerfolgen, aber auch von dramatischen Abstiegskämpfen, hitzigen Derbys und den tollen Fans. Von Hans Schäfer über Toni Schumacher bis Lukas Podolski werden außerdem die größten FC-Spieler aller Epochen vorgestellt, und legendäre Trainer wie Hennes Weisweiler oder Christoph Daum werden porträtiert. Kleine Anekdoten und witzige Sprüche runden dieses Buch ab.

Anbieter: buecher
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
40 Jahre RAV
35,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Gründung des Republikanische Anwältinnen- und Anwälteverein (RAV) fällt, gesellschaftskritisch betrachtet, mit der Krise des fordistischen Gesellschaftsmodells und dem aufkommenden globalen Neoliberalismus deutscher Prägung zusammen. Anders betrachtet reagierten Anwältinnen und Anwälte mit dem Aufbau des RAV zum Schutz der Freiheit der Advokatur und von demokratischer Rechtsstaatlichkeit gegen den Sicherheitsstaat auf die Einschränkung von Freiheits- und Berufsrechten, auf Ehrengerichtsverfahren und drohende Berufsverbote gegen diejenigen, die Mitglieder der RAF und andere Linke als Beschuldigte verteidigten. Zugleich beginnt der RAV, als Teil der Bürgerrechtsbewegung national wie international für Menschenrechte zu streiten.An den Protesten gegen das Atommülllager im Wendland, gegen die Treffen der G8- und G20-Eliten, für eine gerechte Mietenpolitik, für ein menschenrechtlich fundiertes Asyl- und Ausländerrecht ist der RAV ebenso beteiligt wie an der rechtspolitischen Kritik am Gefängnis-, Polizei- und Kriminalsystem.Die hier versammelten Beiträge stellen nicht nur ein Kaleidoskop der rechtspolitischen und verfahrensrechtlichen anwaltlichen Auseinandersetzungen der vergangenen vier Jahrzehnte dar, sondern benennen zugleich zukünftige Aufgaben im "Kampf um die freie Advokatur und um ein demokratisches Recht."Es schreiben u.a.: Berenice Böhlo, Helga Cremer-Schäfer, Herta Däubler-Gmelin, Rolf Gössner, Kurt Groenewold, Wolfgang Kaleck, Udo Kauß, Ulrike Lembke, Anna Luczak, Helmut Pollähne, Birgit Sauer, Tobias Singelnstein, Elke Steven, Peer Stolle, Antonia von der Behrens und Hartmut Wächtler.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Gartenstädte und Zechenkolonien
39,90 € *
ggf. zzgl. Versand

"Hier ist der Mensch und seine Wohnung dem Wahn des Mehrverdienstes geopfert. In trauriger Öde, zwischen Fabriken und Zechen eingeengt, ziehen die schwarzen Straßen zwischen schwarzen Häusern dahin. Der elende Ziegelbau mit rußig angelaufenem Zement scheint hier die einzige Bauart.: eine Höllengegend!" Dies schrieb der nationalkonservative rheinische Dichter Wilhelm Schäfer über Oberhausen in den 1880er Jahren und lehnte damit in sarkastischen Worten nebenbei auch die gesamte Geschichte der Industrialisierung im Ruhrgebiet im 19. Jahrhundert ab. W. Schäfers "Höllengegend" als Synonym zumindest für diesen westlichen Teil des Ruhrgebietes zwischen Rhein, Emscher und Ruhr zum Ende des 19. Jahrhunderts hatte ihre industriellen Anfänge jedoch schon zur Mitte des 18. Jahrhunderts. Dies bezog sich zuerst auf die im Jahre 1758 errichtete St. Antony-Hütte in Osterfeld als erste Eisenhütte im noch ländlichen Ruhrgebiet: die Wiege der Ruhrindustrie. Doch schon um 1850 hatte der englische Rheinreisende und "Industriespion" Thomas Charles Banfield in seinem umfangreichen Report über jene gleiche "Industry of the Rhine" zu der neuen Kolonie Eisenheim geschrieben: ,Unterwegs führte uns unser Gastgeber an einigen Siedlungshäusern (cottages) vorbei, welche die Gesellschaft nach einem ansprechenden Plan für die Arbeiter hatte bauen lassen. Die Häuser, von denen nur eine Reihe gebaut worden war, obwohl man ein großes Rechteck geplant hatte, standen zu zweit zusammen, in Gärten, die sie von der Provinzialstraße trennten." Nur wenige Jahre später hieß es dann in der neuen HüttenarbeiterKolonie Eisenheim: Es "hat sich in der neuesten Zeit eine bedeutende Colonie gebildet. Zahlreiche Häuser sind entstanden und vermehren sich fast mit jedem Monat, so daß mit Grund erwartet werden kann, daß hier in Mitten einer bisher fast wüstliegenden Heide in nicht langer Zeit eine blühende Ortschaft entstehen wird, wie denn jetzt schon vielfach die Rede davon ist, daß der Plan zur Gründung einer Stadt ausgearbeitet werden soll." In diesem Werk über "Gartenstädte und Zechenkolonien" vorwiegend im Ruhrgebiet -aber auch in Nordwestdeutschland - vor allem in den Jahren zwischen 1850 und 1918 werden beispielhaft solche negativen bzw. positiven "cottages" bzw. "Colonien" und aus der deutschen Gartenstadt-Bewegung entstandenen Siedlungen wie z.B. die Kolonie Oberhausen-Eisenheim (1846), die Walddorf-Siedlung in Hagen (1907), die Nordwolle-Kolonie in Delmenhorst (1907), die Gartenstadt Margarethenhöhe in Essen (1909) und die Zechenkolonie Maximilian in Hamm-Werries (1907) ausführlich in Bildern und Texten vorgestellt.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Die Lehre vom fehlerhaften Verband
119,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Bei der Lehre vom fehlerhaften Verband handelt es sich um ein im Kern seit langem anerkanntes Institut, das die Folgen von Fehlern bei Gesellschaftsverträgen bzw. Satzungen für die Zeit vor ihrer Entdeckung beheben soll. Der Verband wird als rechtlich existent, aber auflösbar behandelt. Ähnliche Institute werden auch bei anderen Dauerrechtsverhältnissen anerkannt, insbesondere beim fehlerhaften Arbeitsvertrag. Deshalb stellt Carsten Schäfer zunächst die Frage nach einem übergreifenden, für alle fehlerhaften Dauerrechtsverhältnisse geltenden Institut. Dies geschieht sowohl anhand einer Problembeschreibung mit Hilfe des heuristischen Begriffs der Rückabwicklungsschwierigkeit als auch mittels Analyse der dogmatischen Begründungen vorhandener Ansätze bzw. Gesetzesregelungen. Da sich diese Suche als nicht weiterführend erweist, konzentriert sich der Autor auf die Begründung der Lehre vom fehlerhaften Verband, mit dem Ziel, ihre Geltung sowohl im Personen- als auch im Kapitalgesellschaftsrecht nachzuweisen. Auf diese Weise läßt sich nicht nur ein einheitlicher, in einer Reihe von Punkten von der bisher herrschenden Meinung abweichender Tatbestand der fehlerhaften Gründung herausbilden. Vielmehr gestattet das Vorgehen auch, für das seit Beginn der 1990er Jahre verstärkt diskutierte Phänomen fehlerhafter Vertrags- bzw. Strukturänderungen einen einheitlichen Lösungsansatz vorzulegen.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Das große Buch vom 1. FC Köln
16,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Welcher Spieler schoss die meisten Tore für den FC? Wer war der erste Kölner Nationalspieler? Und seit wann ist Geißbock Hennes das Klub-Maskottchen? Hier erfahren junge FC-Fans alles über ihren Lieblingsverein: Von der Gründung 1948 bis zur spannenden Gegenwart führt sie der Autor durch die Geschichte des 1. FC Köln. Er erzählt von Meistertiteln und Pokalerfolgen, aber auch von dramatischen Abstiegskämpfen, hitzigen Derbys und den tollen Fans. Von Hans Schäfer über Toni Schumacher bis Lukas Podolski werden außerdem die größten FC-Spieler aller Epochen vorgestellt, und legendäre Trainer wie Hennes Weisweiler oder Christoph Daum werden porträtiert. Kleine Anekdoten und witzige Sprüche runden dieses Buch ab.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
SV Arminia Hannover
34,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Es war stets etwas Besonderes, wenn die „Blauen“ vom SV Arminia Hannover die „Roten“ vom Lokalrivalen Hannover 96 besiegten. Zuletzt kannte der Jubel am 13. Februar 1998 keine Grenzen: Markus Hoffmann (links auf dem Titelfoto mit Chris Schäfer) machte in letzter Minute den 4:3-Triumph perfekt. Dieser Bildband beschreibt die wechselvolle Vereinsgeschichte von der Gründung im Jahre 1910 bis zur Gegenwart mit allen Höhen und Tiefen. Unvergessen sind Erfolge wie der Gewinn der Norddeutschen Meisterschaft 1920, der sensationelle 10:2-Sieg gegen den Hamburger SV im Jahre 1954 und schliesslich 1976 der Aufstieg in die 2. Bundesliga. Getreu dem Motto „Einmal ein Blauer, immer ein Blauer!“, hielten die Fans auch während der bitteren Jahre des Abstiegs zu ihrem Verein. Mit Blick auf das 100-jährige Vereinsjubiläum ist seit Mitte der 90er Jahre wieder eine ehrgeizige Mannschaft dabei, den angestammten Platz in den oberen Ligen zurückzuerobern. Horst Voigt, seit 50 Jahren aktives Vereinsmitglied, ist einer der profundesten Kenner der Geschichte des SV Arminia. Mit rund 200 bewegenden, grösstenteils noch nie veröffentlichten Bildern aus seinem Privatarchiv und den Sammlungen anderer Arminenfreunde dokumentiert er die Geschichte des hannoverschen Traditionsvereins. Spannend und lebendig erzählt er von glanzvollen Siegen und bitteren Niederlagen. Eine einzigartige Chronik in Bildern, die keinem Fan der „Blauen“ fehlen darf.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Der Zweite Attische Seebund - Entstehung, Struk...
9,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Frühgeschichte, Antike, Note: 1, Bayerische Julius-Maximilians-Universität Würzburg, 15 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Niederlage im Peloponnesischen Krieg und die Auflösung des Delisch-Attischen Seebundes war für Athen ein schwerer Schlag. Aber Spartas rigoroses Durchsetzen seiner Hegemonialpolitik führte zu einer immer grösser werdenden Ablehnung in Griechenland, so dass Athen wieder die Möglichkeit besass, ein neues Bündnissystem aufzubauen. Dieser neue Seebund war gegen Sparta gerichtet, sollte aber auch die alte Stellung der Athener, vor allem in der Ägäis, wieder herstellen. Über eine einheitliche Bezeichnung dieses Seebündnisses des vierten Jahrhunderts ist man sich in der Forschung nicht einig. Im englischsprachigen Raum konnte man sich zwar auf 'The Second Athenian Confederacy' und 'The Second Athenian League' verständigen, im deutschsprachigen Raum jedoch gibt es noch keinen einheitlichen Terminus. Schäfer spricht von dem 'Athenischen Seebund' oder einfach nur vom 'Jüngeren Bund', Höck und Dreher bezeichnen das Bündnis als 'Zweiten Athenischen Seebund', Busolt und Lenz als 'Zweiten Athenischen Bund', Ehrenberg als 'Zweiten attischen Bund' und in der neusten Forschung überwiegt die Bezeichnung 'Zweiter Attische Seebund'. Es gibt also viele mögliche Kombinationen von 'athenisch', 'attisch', 'Bund' und 'Seebund', in dieser Arbeit wird das Bündnis durchweg als 'Zweiter Attischer Seebund' bezeichnet und schliesst sich somit der neusten Forschung an. Hauptquellen für dieses Bündnis sind Xenophon, bei dem das Bündnis aber wenig erwähnt wird und Diodor. Er schliesst zwar Lücken, ist aber bei der Datierung und den Fakten häufig fehlerhaft. Als weitere Quellen kann man noch Demosthenes, Isokrates und Aischines heranziehen, die aber teilweise nur sehr fragmentarisch erhalten geblieben sind. Zur Klärung vieler Ereignisse und Entwicklungen, aber auch zur Analyse der Struktur des Bundes dienen häufig Bündnisse und Verträge, die Hermann Bengston in seinen 'Staatsverträgen des Altertums' gesammelt hat. In einem ersten Teil werden die Politik und das Verhalten Spartas und Athens skizziert und die Vorraussetzungen und Ereignisse genannt, die zur Gründung des Zweiten Attischen Seebundes geführt haben. Der zweite Teil beschäftigt sich mit der Struktur des Bundes. Hier werden zuerst das Aristoteles-Dekret und weitere Quellen, die von der Gründung berichten, untersucht. Danach wird auf einzelne Institutionen und Verfahren eingegangen.[...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
SV Arminia Hannover
20,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Es war stets etwas Besonderes, wenn die „Blauen“ vom SV Arminia Hannover die „Roten“ vom Lokalrivalen Hannover 96 besiegten. Zuletzt kannte der Jubel am 13. Februar 1998 keine Grenzen: Markus Hoffmann (links auf dem Titelfoto mit Chris Schäfer) machte in letzter Minute den 4:3-Triumph perfekt. Dieser Bildband beschreibt die wechselvolle Vereinsgeschichte von der Gründung im Jahre 1910 bis zur Gegenwart mit allen Höhen und Tiefen. Unvergessen sind Erfolge wie der Gewinn der Norddeutschen Meisterschaft 1920, der sensationelle 10:2-Sieg gegen den Hamburger SV im Jahre 1954 und schließlich 1976 der Aufstieg in die 2. Bundesliga. Getreu dem Motto „Einmal ein Blauer, immer ein Blauer!“, hielten die Fans auch während der bitteren Jahre des Abstiegs zu ihrem Verein. Mit Blick auf das 100-jährige Vereinsjubiläum ist seit Mitte der 90er Jahre wieder eine ehrgeizige Mannschaft dabei, den angestammten Platz in den oberen Ligen zurückzuerobern. Horst Voigt, seit 50 Jahren aktives Vereinsmitglied, ist einer der profundesten Kenner der Geschichte des SV Arminia. Mit rund 200 bewegenden, größtenteils noch nie veröffentlichten Bildern aus seinem Privatarchiv und den Sammlungen anderer Arminenfreunde dokumentiert er die Geschichte des hannoverschen Traditionsvereins. Spannend und lebendig erzählt er von glanzvollen Siegen und bitteren Niederlagen. Eine einzigartige Chronik in Bildern, die keinem Fan der „Blauen“ fehlen darf.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot