Angebote zu "Jordanien" (11 Treffer)

Kategorien

Shops

GEO Epoche Israel
13,50 € *
ggf. zzgl. Versand

GEOEPOCHE: Israel - Die Geschichte des jüdischen Staates dokumentiert die Geschichte des Nahen Ostens seit 1882. Entstehung des modernen Israel Jüdische Siedler drängen ab 1882 in den Nahen Osten, um das Land ihrer Vorväter wieder in Besitz zu nehmen. 1890-1938: Jüdische Pioniere im Nahen Osten Der Traum von einer Heimstatt 1920: Ringen um die alte Heimat Lange ist ein eigener Staat für die Juden nur ein Traum. Nach dem Ersten Weltkrieg wird er greifbar. 1921: Leben im Kibbuz Sie ziehen voller Eifer nach Palästina: junge Juden, die Kollektive nach sozialistischem Vorbild gründen 1936-1939: Arabische Rebellion Weil immer mehr Juden ins Land kommen, rebellieren Araber 1936 gegen die britische Mandatsmacht. 1948: Staatsgründung Nur Stunden nach seiner Gründung muss Israel Krieg führen um seine Existenz. 1956: Suezkrise Krieg am Kanal Mai 1967: Jerusalem 1948 besetzt Jordanien den Osten, Israel den Westen der Stadt. 19 Jahre lang bleibt die Heilige Stadt geteilt.

Anbieter: buecher
Stand: 27.10.2020
Zum Angebot
Yassir Arafat - Die Biographie
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Tod von Yassir Arafat im November 2004 bedeutete das Ende einer politischen Ära. Vierzig Jahre lang war er das nationale Symbol der Palästinenser in ihrem Kampf für einen eigenen Staat und einer der Hauptakteure im israelisch-palästinensischen Konflikt.Amnon Kapeliuk erweist sich als intimer Kenner Arafats, den er über hundertfünfzig Mal getroffen und interviewt hat - öfter als jeder andere Journalist. Sachkundig und spannend beschreibt er Arafats politischen Lebensweg vom Guerillakämpfer zum Staatsmann: seine Kindheit zwischen Kairo und Jerusalem, die Gründung der Widerstandsorganisation Fatah 1959, die Übernahme des PLO-Vorsitzes 1969, die Jahre im Exil in Jordanien, im Libanon und in Tunis, Arafats Eintreten für eine Zweistaatenlösung zur Konfliktbeilegung, das Scheitern des Osloer Friedensprozesses sowie seine letzten Jahre unter israelischer Belagerung in Ramallah.Durch seine Gespräche auch mit vielen anderen führenden palästinensischen Politikern und Arafatvertrautenenthüllt Kapeliuk erstmals bislang unbekannte Details und bringt Licht ins Dunkel der Mythen und Legenden, die Arafat sein Leben lang umgaben. Objektiv beschreibt er Arafat als politischen Pragmatiker und Überlebenskünstler, widerlegt manches Klischee, ohne ihn zu glorifizieren oder als "Terroristen" zu verteufeln.Das beeindruckende Quellenmaterial, die vielfältigen Hintergrundinformationen und das Insiderwissen des Autors verleihen dem Buch den Charakter einer Gesamtgeschichte des israelisch-palästinensischen Konflikts im Lichte der Person Arafats. Auch die politischen Perspektiven für die Zeit nach Arafat werden ausführlich dargestellt.

Anbieter: buecher
Stand: 27.10.2020
Zum Angebot
Yassir Arafat - Die Biographie
30,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Tod von Yassir Arafat im November 2004 bedeutete das Ende einer politischen Ära. Vierzig Jahre lang war er das nationale Symbol der Palästinenser in ihrem Kampf für einen eigenen Staat und einer der Hauptakteure im israelisch-palästinensischen Konflikt.Amnon Kapeliuk erweist sich als intimer Kenner Arafats, den er über hundertfünfzig Mal getroffen und interviewt hat - öfter als jeder andere Journalist. Sachkundig und spannend beschreibt er Arafats politischen Lebensweg vom Guerillakämpfer zum Staatsmann: seine Kindheit zwischen Kairo und Jerusalem, die Gründung der Widerstandsorganisation Fatah 1959, die Übernahme des PLO-Vorsitzes 1969, die Jahre im Exil in Jordanien, im Libanon und in Tunis, Arafats Eintreten für eine Zweistaatenlösung zur Konfliktbeilegung, das Scheitern des Osloer Friedensprozesses sowie seine letzten Jahre unter israelischer Belagerung in Ramallah.Durch seine Gespräche auch mit vielen anderen führenden palästinensischen Politikern und Arafatvertrautenenthüllt Kapeliuk erstmals bislang unbekannte Details und bringt Licht ins Dunkel der Mythen und Legenden, die Arafat sein Leben lang umgaben. Objektiv beschreibt er Arafat als politischen Pragmatiker und Überlebenskünstler, widerlegt manches Klischee, ohne ihn zu glorifizieren oder als "Terroristen" zu verteufeln.Das beeindruckende Quellenmaterial, die vielfältigen Hintergrundinformationen und das Insiderwissen des Autors verleihen dem Buch den Charakter einer Gesamtgeschichte des israelisch-palästinensischen Konflikts im Lichte der Person Arafats. Auch die politischen Perspektiven für die Zeit nach Arafat werden ausführlich dargestellt.

Anbieter: buecher
Stand: 27.10.2020
Zum Angebot
Die islamistische Bewegung in Jordanien und Pal...
48,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Bei der Arbeit handelt es sich um eine historisch orientierte Untersuchung der beiden wichtigsten jordanisch-palästinensischen islamistischen Bewegungen der Muslimbrüder (al-Ihwan al-Muslimun) und der Islamischen Befreiungspartei (Hizb al-Tahrir al-Islami). Anhand der in der theoretischen Literatur diskutierten möglichen Strategien arabischer Staaten gegenüber islamistischen Bewegungen wird die Entwicklung der beiden Bewegungen von ihrer Gründung 1945 bzw. 1952 an, über den Sechstagekrieg 1967, bis hin zur Ersten Intifada in der Westbank und Gaza 1987 und den jordanischen Parlamentswahlen 1989, analysiert. Dabei geht es um das Verhältnis der islamistischen Gruppen zur haschemitischen Monarchie. Das Hauptaugenmerk richtet sich auf die politische Arbeit der Bewegungen, insbesondere die Versuche der Muslimbruderschaft, parallel zu ihrem Engagement in den staatlichen Institutionen auch eigene soziale Infrastruktur aufzubauen. In der Arbeit werden u.a. zahlreiche unbearbeitete arabische Quellen ausgewertet, die Denis Engelleder während eines einjährigen Aufenthaltes in Jordanien gesammelt hat.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.10.2020
Zum Angebot
Yassir Arafat - Die Biographie
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Tod von Yassir Arafat im November 2004 bedeutete das Ende einer politischen Ära. Vierzig Jahre lang war er das nationale Symbol der Palästinenser in ihrem Kampf für einen eigenen Staat und einer der Hauptakteure im israelisch-palästinensischen Konflikt.Amnon Kapeliuk erweist sich als intimer Kenner Arafats, den er über hundertfünfzig Mal getroffen und interviewt hat - öfter als jeder andere Journalist. Sachkundig und spannend beschreibt er Arafats politischen Lebensweg vom Guerillakämpfer zum Staatsmann: seine Kindheit zwischen Kairo und Jerusalem, die Gründung der Widerstandsorganisation Fatah 1959, die Übernahme des PLO-Vorsitzes 1969, die Jahre im Exil in Jordanien, im Libanon und in Tunis, Arafats Eintreten für eine Zweistaatenlösung zur Konfliktbeilegung, das Scheitern des Osloer Friedensprozesses sowie seine letzten Jahre unter israelischer Belagerung in Ramallah.Durch seine Gespräche auch mit vielen anderen führenden palästinensischen Politikern und Arafatvertrauten enthüllt Kapeliuk erstmals bislang unbekannte Details und bringt Licht ins Dunkel der Mythen und Legenden, die Arafat sein Leben lang umgaben. Objektiv beschreibt er Arafat als politischen Pragmatiker und Überlebenskünstler, widerlegt manches Klischee, ohne ihn zu glorifizieren oder als "Terroristen" zu verteufeln.Das beeindruckende Quellenmaterial, die vielfältigen Hintergrundinformationen und das Insiderwissen des Autors verleihen dem Buch den Charakter einer Gesamtgeschichte des israelisch-palästinensischen Konflikts im Lichte der Person Arafats. Auch die politischen Perspektiven für die Zeit nach Arafat werden ausführlich dargestellt.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.10.2020
Zum Angebot
Die Zukunft des Friedensprozesses und die Rolle...
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Thema: Frieden und Konflikte, Sicherheit, Universität Bremen, Sprache: Deutsch, Abstract: In der Gründungsnacht des Staates Israel, am 14. Mai 1948, stand das gesamte Nahost-Gebiet in Flammen. Grund dafür war die Kriegserklärung der Länder Ägypten, Saudi-Arabien, Jordanien, Libanon, Irak und Syrien gegenüber dem jungen Staat Israel. "Die Ergebnisse dieses ersten arabisch-israelischen Krieges veränderten aber die nahöstliche Landkarte grundlegend, und sie bestimmen bis heute die Konturen einer möglichen friedlichen Lösung." (Asseburg/Perthes 2008: S. 1). Gegenwärtig gilt der palästinensisch-israelische Konflikt nach wie vor als eine der kompliziertesten und dramatischsten Tragödien, die trotz aller internationalen Initiativen und Bemühungen ungelöst blieb. Im Mittelpunkt dieses Konfliktes stehen die Ansprüche beider Konfliktparteien auf dasselbe Land. "Ein Kompromiss zwischen beiden Seiten war und ist deswegen so schwer, weil jede Seite auf demselben Gebiet ihren eigenen Nationalstaat aufbauen beziehungsweise ausbauen möchte." (Schreiber/Wolffsohn 1988: 316) Im Anschluss an den ersten Golfkrieg (1980-1988) setzten die USA es sich zum Ziel, im gesamten Nahen Osten alle bestehenden Konflikte zu lösen. In den Friedensverhandlungen ging es vornehmlich um territoriale Probleme, nicht nur zwischen Israel und Palästina, sondern auch in den umliegenden arabischen Staaten. Zu den positiven Ergebnissen dieser Verhandlungen gehörte die gegenseitige Anerkennung der beteiligten Staaten als Verhandlungspartner. Auch wurden autonome Zonen eingerichtet, in denen eine mögliche Zweistaatenlösung zwischen Israelis und Palästinensern übergangsweise vorgelebt werden konnte. Eine endgültige Lösung des Konfliktes konnte jedoch nicht erreicht werden, da wesentliche Probleme nicht berücksichtigt wurden. Auch die Friedenskonferenz in Madrid (1991) und die Vereinbarungen von Oslo (1993/1995) sollten dazu beitragen, die Gewalt im Nahen Osten zu beenden, zeigten jedoch lediglich kurzzeitige Wirkung. Mit der Gründung des Nahost-Quartetts im Jahr 2002, bestehend aus den Vereinigten Staaten, Russland, der Europäischen Union sowie den Vereinten Nationen, und der Veröffentlichung des Roadmap-Vertrages im Jahr 2003 stiegen dann die Hoffnungen auf einen endgültigen Frieden von zwei Staaten, die nebeneinander ohne weitere Konflikte leben könnten.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.10.2020
Zum Angebot
Nelles Guide Reiseführer Israel - Jordanien
13,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

REISEZIELE: Der Nelles Guide Israel - Jordanien beschreibt Naturschönheiten wie die Schluchten des Negevs, das Tote Meer mit seinen Kurbädern, das Wadi Rum und die Korallenbänke am Roten Meer. Zu den kulturellen Highlights zählen in Israel die Altstädte von Jerusalem und Akko sowie das pulsierende Tel Aviv, in Jordanien die einzigartige Felsenstadt Petra, die Römermetropole Jerash und die mächtige Kreuzritterburg Kerak. GESCHICHTE: Diesseits und jenseits des Jordans hinterliessen viele Völker - Ägypter, Hebräer, Assyrer, Babylonier, Griechen, Nabatäer, Römer, Byzantiner, Araber, Kreuzfahrer und Türken - ihre Spuren. Zugleich war Palästina die Wiege dreier Weltreligionen : In Jerusalem finden sich die heiligsten Stätten von Juden, Christen und Muslimen. REISEINFORMATIONEN: Die Info-Boxen am Ende jedes Regionalkapitels informieren über Restaurants, Verkehrsmittel, Sehenswürdigkeiten, Museen, Shopping und Feste. Praktische Tipps von A - Z und ein kommentiertes Hotelverzeichnis stehen am Ende des Buchs. INFORMATIONEN ZU ISRAEL UND JORDANIEN: Eine Reise nach Israel und Jordanien führt in eine der am längsten besiedelten Regionen der Erde. Vor malerischer landschaftlicher Kulisse finden sich hier zahlreiche Zeugnisse frühester Kulturen; die Ursprungsorte der drei grossen monotheistischen Religionen faszinieren Besucher bis heute. Der Nelles Guide Israel - Jordanien führt zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten und liefert interessantes Hintergrundwissen zu Geschichte und Kultur, zu Land und Leuten. Der Mittelmeeranrainer Israel mit seinen 7,35 Mio. Einwohnern ist nur etwa so gross wie das Bundesland Hessen, während sich im Königreich Jordanien 5,3 Mio. Menschen auf einer viermal so grossen Fläche verteilen. Gilt Jordanien als politisch stabiler Staat, der häufig eine Vermittlerrolle im Nahostkonflikt übernimmt, so ist Israel seit seiner Gründung im Jahr 1948 nie zur Ruhe gekommen; kriegerische Auseinandersetzungen mit den Nachbarländern, der Palästinenserkonflikt und die umstrittene Siedlungspolitik sorgen seit Jahrzehnten für Schlagzeilen. Dennoch ist das Land mit seinen weltberühmten Sehenswürdigkeiten in weiten Teilen ein beliebtes Reiseziel. Den grossartigen kulturellen Reichtum, aber auch die ganze politische Problematik der Region zeigt ein Besuch in der fast viertausendjährigen Stadt Jerusalem, heilige Stadt der Christen, Juden und Muslime. Die Klagemauer, der Tempelberg mit dem Felsendom, die Via Dolorosa, die Grabeskirche und der Ölberg sind bedeutende Stätten der drei grossen monotheistischen Weltreligionen. An das dunkelste Kapitel der Geschichte des Judentums erinnert die Gedenkstätte Yad Vashem mit dem Holocaust- Archiv und der Halle der Erinnerung. Im Umkreis von Jerusalem befinden sich das seit 12 000 Jahren besiedelte Jericho (250 m unter dem Meeresspiegel), Betlehem mit der Geburtskirche, wo Maria Jesus zur Welt gebracht haben soll, sowie die archäologische Stätte von Qumran, Fundort der berühmten Schriftrollen. Dem modernen, jungen Israel begegnet man in der quirligen Metropole Tel Aviv mit ihrem bunten Nachtleben. Bekannteste Sehenswürdigkeiten an der nördlichen Mittelmeerküste sind die Ausgrabungsstätte Caesara, die drittgrösste Stadt des Landes, Haifa und die Kreuzfahrerstadt von Akko. In Nordgaliläa begeistern die Kreuzfahrerburg Montfort, Safed, die heilige Stadt des Talmud und das Naturreservat von Tel Dan. Eng mit dem Leben und Wirken Jesu verknüpft ist der See Genezareth in Südgaliläa, wo auch die Ausgrabungsstätten der uralten Handelsstädte Skythopolis (Bet Shean) und Megiddo sowie die arabisch geprägte Stadt Nazareth mit vielen Zeugen des Frühchristentums liegen. Zeitung lesen und dabei entspannt im Wasser treiben - dieses Foto, das wohl jeder Israel-Urlauber schiesst, entsteht am extrem salzhaltigen Toten Meer. Sein Wasserspiegel liegt etwa 400 Meter unter Meereshöhe. An seinen Ufern liegen Oasen, Thermalbäder und die archäologische Stätte von Masada. Ganz im Süden des Landes ist Elat seinen Sandstränden und Tauchgründen im Roten Meer das Badeziel Israels. Von hier ist es nur ein Katzensprung nach Aqaba, die einzige Hafenstadt des Königreichs Jordanien. Von seinen Badehotels aus lassen sich zwei der wichtigsten

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 27.10.2020
Zum Angebot
Aspekte des Nahostkonflikts
6,40 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Geschichte - Asien, Note: 2,0, Gertrud Luckner Gewerbeschule (Freiburg), Sprache: Deutsch, Abstract: Die Thematik, die ich in der folgenden Hausarbeit ausführen möchte, behandelt die Geschichte der Gründung des Staates Israel und die damit verbundenen Konflikte zwischen den Staaten Syrien, Libanon, Jordanien, Ägypten und Israel, auch unter dem Aspekt des Streits um Wasser in dieser wasserarmen Region und insbesondere der Auseinandersetzung zwischen Israelis und Palästinensern wegen der Wasserknappheit, den beschränkten Wasservorkommen, den Nutzungsrechten und Ansprüchen. Der Staat Israel war eng mit dem Glauben und der Hoffung des christlichen, des jüdischen und des arabischen Volkes verbunden. Das jüdische Volk zog vor ungefähr 3800 Jahren, von ihrem Gott geführt, von Ägypten aus nach Israel. Es ist 'das gelobte Land', weil es den Juden von ihrem Gott versprochen wurde. Obwohl die damaligen Juden mehrmals aus Israel vertrieben wurden, verliessen sie es nie völlig. Ein Teil des Volkes blieb immer in dem Land zurück. Selbst nach der Zerstörung des jüdischen Tempels durch die Römer, die Auflösung des jüdischen Reiches im Jahre 70 n.Chr. und der damit verbundenen Zerstreuung der Juden in die ganze Welt blieb ein kleiner Teil des Volkes in Israel zurück, der jedoch wiederum zu grossen Teilen islamisiert wurde. Die Juden träumten weiterhin immer von der Rückkehr in das gelobte Land.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 27.10.2020
Zum Angebot
Nelles Guide Reiseführer Israel - Jordanien
11,99 € *
ggf. zzgl. Versand

REISEZIELE: Der Nelles Guide Israel - Jordanien beschreibt Naturschönheiten wie die Schluchten des Negevs, das Tote Meer mit seinen Kurbädern, das Wadi Rum und die Korallenbänke am Roten Meer. Zu den kulturellen Highlights zählen in Israel die Altstädte von Jerusalem und Akko sowie das pulsierende Tel Aviv, in Jordanien die einzigartige Felsenstadt Petra, die Römermetropole Jerash und die mächtige Kreuzritterburg Kerak. GESCHICHTE: Diesseits und jenseits des Jordans hinterließen viele Völker - Ägypter, Hebräer, Assyrer, Babylonier, Griechen, Nabatäer, Römer, Byzantiner, Araber, Kreuzfahrer und Türken - ihre Spuren. Zugleich war Palästina die Wiege dreier Weltreligionen : In Jerusalem finden sich die heiligsten Stätten von Juden, Christen und Muslimen. REISEINFORMATIONEN: Die Info-Boxen am Ende jedes Regionalkapitels informieren über Restaurants, Verkehrsmittel, Sehenswürdigkeiten, Museen, Shopping und Feste. Praktische Tipps von A - Z und ein kommentiertes Hotelverzeichnis stehen am Ende des Buchs. INFORMATIONEN ZU ISRAEL UND JORDANIEN: Eine Reise nach Israel und Jordanien führt in eine der am längsten besiedelten Regionen der Erde. Vor malerischer landschaftlicher Kulisse finden sich hier zahlreiche Zeugnisse frühester Kulturen; die Ursprungsorte der drei großen monotheistischen Religionen faszinieren Besucher bis heute. Der Nelles Guide Israel - Jordanien führt zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten und liefert interessantes Hintergrundwissen zu Geschichte und Kultur, zu Land und Leuten. Der Mittelmeeranrainer Israel mit seinen 7,35 Mio. Einwohnern ist nur etwa so groß wie das Bundesland Hessen, während sich im Königreich Jordanien 5,3 Mio. Menschen auf einer viermal so großen Fläche verteilen. Gilt Jordanien als politisch stabiler Staat, der häufig eine Vermittlerrolle im Nahostkonflikt übernimmt, so ist Israel seit seiner Gründung im Jahr 1948 nie zur Ruhe gekommen; kriegerische Auseinandersetzungen mit den Nachbarländern, der Palästinenserkonflikt und die umstrittene Siedlungspolitik sorgen seit Jahrzehnten für Schlagzeilen. Dennoch ist das Land mit seinen weltberühmten Sehenswürdigkeiten in weiten Teilen ein beliebtes Reiseziel. Den großartigen kulturellen Reichtum, aber auch die ganze politische Problematik der Region zeigt ein Besuch in der fast viertausendjährigen Stadt Jerusalem, heilige Stadt der Christen, Juden und Muslime. Die Klagemauer, der Tempelberg mit dem Felsendom, die Via Dolorosa, die Grabeskirche und der Ölberg sind bedeutende Stätten der drei großen monotheistischen Weltreligionen. An das dunkelste Kapitel der Geschichte des Judentums erinnert die Gedenkstätte Yad Vashem mit dem Holocaust- Archiv und der Halle der Erinnerung. Im Umkreis von Jerusalem befinden sich das seit 12 000 Jahren besiedelte Jericho (250 m unter dem Meeresspiegel), Betlehem mit der Geburtskirche, wo Maria Jesus zur Welt gebracht haben soll, sowie die archäologische Stätte von Qumran, Fundort der berühmten Schriftrollen. Dem modernen, jungen Israel begegnet man in der quirligen Metropole Tel Aviv mit ihrem bunten Nachtleben. Bekannteste Sehenswürdigkeiten an der nördlichen Mittelmeerküste sind die Ausgrabungsstätte Caesara, die drittgrößte Stadt des Landes, Haifa und die Kreuzfahrerstadt von Akko. In Nordgaliläa begeistern die Kreuzfahrerburg Montfort, Safed, die heilige Stadt des Talmud und das Naturreservat von Tel Dan. Eng mit dem Leben und Wirken Jesu verknüpft ist der See Genezareth in Südgaliläa, wo auch die Ausgrabungsstätten der uralten Handelsstädte Skythopolis (Bet Shean) und Megiddo sowie die arabisch geprägte Stadt Nazareth mit vielen Zeugen des Frühchristentums liegen. Zeitung lesen und dabei entspannt im Wasser treiben - dieses Foto, das wohl jeder Israel-Urlauber schießt, entsteht am extrem salzhaltigen Toten Meer. Sein Wasserspiegel liegt etwa 400 Meter unter Meereshöhe. An seinen Ufern liegen Oasen, Thermalbäder und die archäologische Stätte von Masada. Ganz im Süden des Landes ist Elat seinen Sandstränden und Tauchgründen im Roten Meer das Badeziel Israels. Von hier ist es nur ein Katzensprung nach Aqaba, die einzige Hafenstadt des Königreichs Jordanien. Von seinen Badehotels aus lassen sich zwei der wichtigsten

Anbieter: Thalia AT
Stand: 27.10.2020
Zum Angebot