Angebote zu "Alexandria" (22 Treffer)

Kategorien

Shops

Asking Alexandria
34,49 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Metalcore, Trance, Energie: Asking Alexandria Neues Album?Like a House on Fire? erscheint am 15. Mai Im Oktober/November live in Köln, Hamburg, Berlin & München.Die Basis des energetischen, raumgreifenden Sounds von Asking Alexandria ist das des harten Metalcore. Diesen reichern sie mit einer Vielzahl an Stimmen und Melodien sowie trancigen Elementen an, die eher an Ambient-Musik angelehnt sind. Mit dieser Mischung erzielte die Band, die 2003 in Dubai gegründet, 2007 vorübergehend aufgelöst und 2008 in England mit neuen Mitgliedern reformiert wurde, bereits große Erfolge. 2013 erschien das dritte Album ?From Death To Destiny? mit bemerkenswertem internationalem Durchschlag: Platz 6 in den US-Billboard Charts sowie Top 30-Platzierungen in zahlreichen Ländern, darunter auch Deutschland und England. Nun erscheint am 15. Mai das mittlerweile sechste Werk ?Like a House on Fire?, ein 15 Song starkes Brett von Platte. Mit jenem wird die Band sodann auf Tournee gehen und zwischen dem 25. Oktober und dem 10. November auch vier Deutschland-Konzerte in Köln, Hamburg, Berlin und München spielen.Asking Alexandria, die zunächst auf den Namen Amongst Ushörten, dürfen sich rühmen, die erste international bekannte Metalcore-Gruppe aus den Vereinigten Arabischen Emiratenzu sein. Ihre Gründung geht zurück auf den Briten Ben Bruce, der 2003 in Dubai lebte und dort Gleichgesinnte suchte. Großer Erfolg war ihm damit nicht beschieden. Ständig zogen frisch rekrutierte Musiker wieder zurück in die englische Heimat, künstlerische Kontinuität war nicht erreichbar. Das Debütalbum ?The Irony Of Your Perfection?, veröffentlicht als Asking Alexandria, brauchte deshalb Jahre bis zur Fertigstellung. Im Anschluss an eine Tour löste Bruce die Band auf.Ein Jahr nachdem Brucezurück nach Großbritannien gezogen war, reüssierte er mit neuem Line-Up noch einmal unter dem Namen Asking Alexandria. Mit dem 2009 erschienenen Album ?Stand Up And Scream? erreichte das Quintett in der Metalcore-Szene internationale Beachtung. Die erste Veröffentlichung dieser neuen Band-Inkarnation hielt sich wochenlang auf Platz 5 der US-Heatseekers Charts. Doch es gab wieder Reibungspunkte, sodass zwei Mitglieder die Band nach Beendigung einer US-Tour verließen. Neben Bruce blieben Schlagzeuger James Cassells und Gitarrist Cameron Liddell übrig. Die beiden freigewordenen Posten besetzten Bassist Sam Bettleysowie Keyboarder Danny Worsnop, der in der Folge auch für den Lead-Gesang zuständig war. In letzterem fand Bruce endlich den gesuchten Gegenpart zum kontinuierlichen kreativen Austausch. Mit ihm komponierte er das Anfang 2011 erschienene Album ?Reckless And Relentless?, das gleich nach Veröffentlichung auf Platz 9 der Billboard Charts stürmte. Entsprechend kreativ gestalteten sich die Arbeiten am nächsten Album ?From Death To Destiny?, das 2013 zu ihrem bis dahin erfolgreichsten geriet.Das Album markierte eine stilistische Neuorientierung: Zu den Ambient-haften Klängen gesellte sich nun hartes Gitarren-Riffing in der Schule früher Slipknot-Platten. Fans und Fachpresse zeigten sich begeistert. Anfang 2015 geschah die nächste Zäsur: Danny Worsnop verließ Asking Alexandria. In dem ukrainischen Metalcore-Musiker Denis Stoff war schnell adäquater Ersatz gefunden, mit dem die Band 2016 das Album ?The Black? aufnahm ?ein weiterer internationaler Erfolg mit vielen Top-20-Notierungen, etwa in den USA, England und Deutschland. Stoff indes verblieb nur für dieses Album bei der Band, bevor Worsnop zurückkehrte. Mit ihm zusammen entstand wieder das fünfte Album ?Asking Alexandria? (2017) sowie das nun Mitte Mai erscheinende neue Werk ?Like a House on Fire?.Live ist die Band ohnehin kaum zu stoppen, wie sich auch im Rahmen ihrer vier Deutschland-Shows in Köln, Hamburg, Berlin und München zwischen dem 25. Oktober und dem 10. November beweisen wird.Text: kingstar-music.com

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 27.10.2020
Zum Angebot
Asking Alexandria
41,45 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Metalcore, Trance, Energie: Asking Alexandria Neues Album?Like a House on Fire? erscheint am 15. Mai Im Oktober/November live in Köln, Hamburg, Berlin & München.Die Basis des energetischen, raumgreifenden Sounds von Asking Alexandria ist das des harten Metalcore. Diesen reichern sie mit einer Vielzahl an Stimmen und Melodien sowie trancigen Elementen an, die eher an Ambient-Musik angelehnt sind. Mit dieser Mischung erzielte die Band, die 2003 in Dubai gegründet, 2007 vorübergehend aufgelöst und 2008 in England mit neuen Mitgliedern reformiert wurde, bereits große Erfolge. 2013 erschien das dritte Album ?From Death To Destiny? mit bemerkenswertem internationalem Durchschlag: Platz 6 in den US-Billboard Charts sowie Top 30-Platzierungen in zahlreichen Ländern, darunter auch Deutschland und England. Nun erscheint am 15. Mai das mittlerweile sechste Werk ?Like a House on Fire?, ein 15 Song starkes Brett von Platte. Mit jenem wird die Band sodann auf Tournee gehen und zwischen dem 25. Oktober und dem 10. November auch vier Deutschland-Konzerte in Köln, Hamburg, Berlin und München spielen.Asking Alexandria, die zunächst auf den Namen Amongst Ushörten, dürfen sich rühmen, die erste international bekannte Metalcore-Gruppe aus den Vereinigten Arabischen Emiratenzu sein. Ihre Gründung geht zurück auf den Briten Ben Bruce, der 2003 in Dubai lebte und dort Gleichgesinnte suchte. Großer Erfolg war ihm damit nicht beschieden. Ständig zogen frisch rekrutierte Musiker wieder zurück in die englische Heimat, künstlerische Kontinuität war nicht erreichbar. Das Debütalbum ?The Irony Of Your Perfection?, veröffentlicht als Asking Alexandria, brauchte deshalb Jahre bis zur Fertigstellung. Im Anschluss an eine Tour löste Bruce die Band auf.Ein Jahr nachdem Brucezurück nach Großbritannien gezogen war, reüssierte er mit neuem Line-Up noch einmal unter dem Namen Asking Alexandria. Mit dem 2009 erschienenen Album ?Stand Up And Scream? erreichte das Quintett in der Metalcore-Szene internationale Beachtung. Die erste Veröffentlichung dieser neuen Band-Inkarnation hielt sich wochenlang auf Platz 5 der US-Heatseekers Charts. Doch es gab wieder Reibungspunkte, sodass zwei Mitglieder die Band nach Beendigung einer US-Tour verließen. Neben Bruce blieben Schlagzeuger James Cassells und Gitarrist Cameron Liddell übrig. Die beiden freigewordenen Posten besetzten Bassist Sam Bettleysowie Keyboarder Danny Worsnop, der in der Folge auch für den Lead-Gesang zuständig war. In letzterem fand Bruce endlich den gesuchten Gegenpart zum kontinuierlichen kreativen Austausch. Mit ihm komponierte er das Anfang 2011 erschienene Album ?Reckless And Relentless?, das gleich nach Veröffentlichung auf Platz 9 der Billboard Charts stürmte. Entsprechend kreativ gestalteten sich die Arbeiten am nächsten Album ?From Death To Destiny?, das 2013 zu ihrem bis dahin erfolgreichsten geriet.Das Album markierte eine stilistische Neuorientierung: Zu den Ambient-haften Klängen gesellte sich nun hartes Gitarren-Riffing in der Schule früher Slipknot-Platten. Fans und Fachpresse zeigten sich begeistert. Anfang 2015 geschah die nächste Zäsur: Danny Worsnop verließ Asking Alexandria. In dem ukrainischen Metalcore-Musiker Denis Stoff war schnell adäquater Ersatz gefunden, mit dem die Band 2016 das Album ?The Black? aufnahm ?ein weiterer internationaler Erfolg mit vielen Top-20-Notierungen, etwa in den USA, England und Deutschland. Stoff indes verblieb nur für dieses Album bei der Band, bevor Worsnop zurückkehrte. Mit ihm zusammen entstand wieder das fünfte Album ?Asking Alexandria? (2017) sowie das nun Mitte Mai erscheinende neue Werk ?Like a House on Fire?.Live ist die Band ohnehin kaum zu stoppen, wie sich auch im Rahmen ihrer vier Deutschland-Shows in Köln, Hamburg, Berlin und München zwischen dem 25. Oktober und dem 10. November beweisen wird.Text: kingstar-music.com

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 27.10.2020
Zum Angebot
Asking Alexandria
41,45 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Metalcore, Trance, Energie: Asking Alexandria Neues Album?Like a House on Fire? erscheint am 15. Mai Im Oktober/November live in Köln, Hamburg, Berlin & München.Die Basis des energetischen, raumgreifenden Sounds von Asking Alexandria ist das des harten Metalcore. Diesen reichern sie mit einer Vielzahl an Stimmen und Melodien sowie trancigen Elementen an, die eher an Ambient-Musik angelehnt sind. Mit dieser Mischung erzielte die Band, die 2003 in Dubai gegründet, 2007 vorübergehend aufgelöst und 2008 in England mit neuen Mitgliedern reformiert wurde, bereits große Erfolge. 2013 erschien das dritte Album ?From Death To Destiny? mit bemerkenswertem internationalem Durchschlag: Platz 6 in den US-Billboard Charts sowie Top 30-Platzierungen in zahlreichen Ländern, darunter auch Deutschland und England. Nun erscheint am 15. Mai das mittlerweile sechste Werk ?Like a House on Fire?, ein 15 Song starkes Brett von Platte. Mit jenem wird die Band sodann auf Tournee gehen und zwischen dem 25. Oktober und dem 10. November auch vier Deutschland-Konzerte in Köln, Hamburg, Berlin und München spielen.Asking Alexandria, die zunächst auf den Namen Amongst Ushörten, dürfen sich rühmen, die erste international bekannte Metalcore-Gruppe aus den Vereinigten Arabischen Emiratenzu sein. Ihre Gründung geht zurück auf den Briten Ben Bruce, der 2003 in Dubai lebte und dort Gleichgesinnte suchte. Großer Erfolg war ihm damit nicht beschieden. Ständig zogen frisch rekrutierte Musiker wieder zurück in die englische Heimat, künstlerische Kontinuität war nicht erreichbar. Das Debütalbum ?The Irony Of Your Perfection?, veröffentlicht als Asking Alexandria, brauchte deshalb Jahre bis zur Fertigstellung. Im Anschluss an eine Tour löste Bruce die Band auf.Ein Jahr nachdem Brucezurück nach Großbritannien gezogen war, reüssierte er mit neuem Line-Up noch einmal unter dem Namen Asking Alexandria. Mit dem 2009 erschienenen Album ?Stand Up And Scream? erreichte das Quintett in der Metalcore-Szene internationale Beachtung. Die erste Veröffentlichung dieser neuen Band-Inkarnation hielt sich wochenlang auf Platz 5 der US-Heatseekers Charts. Doch es gab wieder Reibungspunkte, sodass zwei Mitglieder die Band nach Beendigung einer US-Tour verließen. Neben Bruce blieben Schlagzeuger James Cassells und Gitarrist Cameron Liddell übrig. Die beiden freigewordenen Posten besetzten Bassist Sam Bettleysowie Keyboarder Danny Worsnop, der in der Folge auch für den Lead-Gesang zuständig war. In letzterem fand Bruce endlich den gesuchten Gegenpart zum kontinuierlichen kreativen Austausch. Mit ihm komponierte er das Anfang 2011 erschienene Album ?Reckless And Relentless?, das gleich nach Veröffentlichung auf Platz 9 der Billboard Charts stürmte. Entsprechend kreativ gestalteten sich die Arbeiten am nächsten Album ?From Death To Destiny?, das 2013 zu ihrem bis dahin erfolgreichsten geriet.Das Album markierte eine stilistische Neuorientierung: Zu den Ambient-haften Klängen gesellte sich nun hartes Gitarren-Riffing in der Schule früher Slipknot-Platten. Fans und Fachpresse zeigten sich begeistert. Anfang 2015 geschah die nächste Zäsur: Danny Worsnop verließ Asking Alexandria. In dem ukrainischen Metalcore-Musiker Denis Stoff war schnell adäquater Ersatz gefunden, mit dem die Band 2016 das Album ?The Black? aufnahm ?ein weiterer internationaler Erfolg mit vielen Top-20-Notierungen, etwa in den USA, England und Deutschland. Stoff indes verblieb nur für dieses Album bei der Band, bevor Worsnop zurückkehrte. Mit ihm zusammen entstand wieder das fünfte Album ?Asking Alexandria? (2017) sowie das nun Mitte Mai erscheinende neue Werk ?Like a House on Fire?.Live ist die Band ohnehin kaum zu stoppen, wie sich auch im Rahmen ihrer vier Deutschland-Shows in Köln, Hamburg, Berlin und München zwischen dem 25. Oktober und dem 10. November beweisen wird.Text: kingstar-music.com

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 27.10.2020
Zum Angebot
Asking Alexandria
41,45 € *
zzgl. 11,95 € Versand

Metalcore, Trance, Energie: Asking Alexandria Neues Album?Like a House on Fire? erscheint am 15. Mai Im Oktober/November live in Köln, Hamburg, Berlin & München.Die Basis des energetischen, raumgreifenden Sounds von Asking Alexandria ist das des harten Metalcore. Diesen reichern sie mit einer Vielzahl an Stimmen und Melodien sowie trancigen Elementen an, die eher an Ambient-Musik angelehnt sind. Mit dieser Mischung erzielte die Band, die 2003 in Dubai gegründet, 2007 vorübergehend aufgelöst und 2008 in England mit neuen Mitgliedern reformiert wurde, bereits große Erfolge. 2013 erschien das dritte Album ?From Death To Destiny? mit bemerkenswertem internationalem Durchschlag: Platz 6 in den US-Billboard Charts sowie Top 30-Platzierungen in zahlreichen Ländern, darunter auch Deutschland und England. Nun erscheint am 15. Mai das mittlerweile sechste Werk ?Like a House on Fire?, ein 15 Song starkes Brett von Platte. Mit jenem wird die Band sodann auf Tournee gehen und zwischen dem 25. Oktober und dem 10. November auch vier Deutschland-Konzerte in Köln, Hamburg, Berlin und München spielen.Asking Alexandria, die zunächst auf den Namen Amongst Ushörten, dürfen sich rühmen, die erste international bekannte Metalcore-Gruppe aus den Vereinigten Arabischen Emiratenzu sein. Ihre Gründung geht zurück auf den Briten Ben Bruce, der 2003 in Dubai lebte und dort Gleichgesinnte suchte. Großer Erfolg war ihm damit nicht beschieden. Ständig zogen frisch rekrutierte Musiker wieder zurück in die englische Heimat, künstlerische Kontinuität war nicht erreichbar. Das Debütalbum ?The Irony Of Your Perfection?, veröffentlicht als Asking Alexandria, brauchte deshalb Jahre bis zur Fertigstellung. Im Anschluss an eine Tour löste Bruce die Band auf.Ein Jahr nachdem Brucezurück nach Großbritannien gezogen war, reüssierte er mit neuem Line-Up noch einmal unter dem Namen Asking Alexandria. Mit dem 2009 erschienenen Album ?Stand Up And Scream? erreichte das Quintett in der Metalcore-Szene internationale Beachtung. Die erste Veröffentlichung dieser neuen Band-Inkarnation hielt sich wochenlang auf Platz 5 der US-Heatseekers Charts. Doch es gab wieder Reibungspunkte, sodass zwei Mitglieder die Band nach Beendigung einer US-Tour verließen. Neben Bruce blieben Schlagzeuger James Cassells und Gitarrist Cameron Liddell übrig. Die beiden freigewordenen Posten besetzten Bassist Sam Bettleysowie Keyboarder Danny Worsnop, der in der Folge auch für den Lead-Gesang zuständig war. In letzterem fand Bruce endlich den gesuchten Gegenpart zum kontinuierlichen kreativen Austausch. Mit ihm komponierte er das Anfang 2011 erschienene Album ?Reckless And Relentless?, das gleich nach Veröffentlichung auf Platz 9 der Billboard Charts stürmte. Entsprechend kreativ gestalteten sich die Arbeiten am nächsten Album ?From Death To Destiny?, das 2013 zu ihrem bis dahin erfolgreichsten geriet.Das Album markierte eine stilistische Neuorientierung: Zu den Ambient-haften Klängen gesellte sich nun hartes Gitarren-Riffing in der Schule früher Slipknot-Platten. Fans und Fachpresse zeigten sich begeistert. Anfang 2015 geschah die nächste Zäsur: Danny Worsnop verließ Asking Alexandria. In dem ukrainischen Metalcore-Musiker Denis Stoff war schnell adäquater Ersatz gefunden, mit dem die Band 2016 das Album ?The Black? aufnahm ?ein weiterer internationaler Erfolg mit vielen Top-20-Notierungen, etwa in den USA, England und Deutschland. Stoff indes verblieb nur für dieses Album bei der Band, bevor Worsnop zurückkehrte. Mit ihm zusammen entstand wieder das fünfte Album ?Asking Alexandria? (2017) sowie das nun Mitte Mai erscheinende neue Werk ?Like a House on Fire?.Live ist die Band ohnehin kaum zu stoppen, wie sich auch im Rahmen ihrer vier Deutschland-Shows in Köln, Hamburg, Berlin und München zwischen dem 25. Oktober und dem 10. November beweisen wird.Text: kingstar-music.com

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 27.10.2020
Zum Angebot
Das gelobte Land der Moderne
35,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Gustaf Dalman hielt nicht viel von Knipsern. Wenn der deutsche Palästinakundler ab 1899 zwischen Aleppo und Alexandria unterwegs war, ließ er sich Zeit. Er beobachtete, griff zum Notizbuch und zur Plattenkamera: sachlich, stilvoll, immer auf Augenhöhe mit seinem Gegenüber, sei es nun ein Mensch oder ein Klappspaten. Bis zu seinem Tod im Jahr 1941 sammelte Dalman in Greifswald rund 20.000 eigene und fremde Fotografien einer Kulturlandschaft auf dem Sprung zur Moderne. Dieser europaweit einmalige Bestand wird von der Theologin und Kunsthistorikerin Karin Berkemann erstmals umfassend bildwissenschaftlich ausgewertet - und verglichen mit den Aufnahmen deutscher Reisender ab 1948, nach der Gründung des Staates Israel. Manche suchten hier mit der Kamera das Altertümliche, andere die Zeichen einer neuen Zeit. Quer durch dieJahrzehnte fügen sich die Fotografien heute zur vielschichtigen Topografie einer Region, die drei Weltreligionen und ungezählten Kulturgläubigen als heilig gilt.

Anbieter: buecher
Stand: 27.10.2020
Zum Angebot
Das gelobte Land der Moderne
36,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Gustaf Dalman hielt nicht viel von Knipsern. Wenn der deutsche Palästinakundler ab 1899 zwischen Aleppo und Alexandria unterwegs war, ließ er sich Zeit. Er beobachtete, griff zum Notizbuch und zur Plattenkamera: sachlich, stilvoll, immer auf Augenhöhe mit seinem Gegenüber, sei es nun ein Mensch oder ein Klappspaten. Bis zu seinem Tod im Jahr 1941 sammelte Dalman in Greifswald rund 20.000 eigene und fremde Fotografien einer Kulturlandschaft auf dem Sprung zur Moderne. Dieser europaweit einmalige Bestand wird von der Theologin und Kunsthistorikerin Karin Berkemann erstmals umfassend bildwissenschaftlich ausgewertet - und verglichen mit den Aufnahmen deutscher Reisender ab 1948, nach der Gründung des Staates Israel. Manche suchten hier mit der Kamera das Altertümliche, andere die Zeichen einer neuen Zeit. Quer durch dieJahrzehnte fügen sich die Fotografien heute zur vielschichtigen Topografie einer Region, die drei Weltreligionen und ungezählten Kulturgläubigen als heilig gilt.

Anbieter: buecher
Stand: 27.10.2020
Zum Angebot
Alexandria
28,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erstmals behandelt ein Buch die Geschichte der Weltstadt Alexandria während der gesamten Antike. Auf der Grundlage neuester archäologischer Entdeckungen lässt einer der angesehensten Kenner der Alten Geschichte die Schicksale einer der bedeutendsten Metropolen des Altertums lebendig werden.Neben den wichtigsten historischen Ereignissen, wie der Gründung durch Alexander den Großen, der Regierung der Kleopatra, dem Besuch des Kaisers Hadrian, dem Erdbeben des Jahres 365 oder der Ermordung der Philosophin Hypatia, steht das Alltagsleben in dieser zeitweise größten Stadt der Antike im Zentrum der Darstellung. Aus dem Vielvölkergemisch der wichtigsten Hafenstadt des Mittelmeeres werden vor allem die Gruppen der Ägypter, Griechen, Römer und Juden ausführlich behandelt. Immer wieder richtet sich der Blick auf die weltweit berühmten Gebäude, an erster Stelle den Hafen mit dem Leuchtturm - eines der sieben Weltwunder - den riesigen Sarapis-Tempel oder die Universität mit ihrer großen Bibliothek. "Manfred Clauss vermag den Leser auf hohem Niveau zu fesseln"(Antike Welt).

Anbieter: buecher
Stand: 27.10.2020
Zum Angebot
Alexandria
28,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Erstmals behandelt ein Buch die Geschichte der Weltstadt Alexandria während der gesamten Antike. Auf der Grundlage neuester archäologischer Entdeckungen lässt einer der angesehensten Kenner der Alten Geschichte die Schicksale einer der bedeutendsten Metropolen des Altertums lebendig werden.Neben den wichtigsten historischen Ereignissen, wie der Gründung durch Alexander den Großen, der Regierung der Kleopatra, dem Besuch des Kaisers Hadrian, dem Erdbeben des Jahres 365 oder der Ermordung der Philosophin Hypatia, steht das Alltagsleben in dieser zeitweise größten Stadt der Antike im Zentrum der Darstellung. Aus dem Vielvölkergemisch der wichtigsten Hafenstadt des Mittelmeeres werden vor allem die Gruppen der Ägypter, Griechen, Römer und Juden ausführlich behandelt. Immer wieder richtet sich der Blick auf die weltweit berühmten Gebäude, an erster Stelle den Hafen mit dem Leuchtturm - eines der sieben Weltwunder - den riesigen Sarapis-Tempel oder die Universität mit ihrer großen Bibliothek. "Manfred Clauss vermag den Leser auf hohem Niveau zu fesseln"(Antike Welt).

Anbieter: buecher
Stand: 27.10.2020
Zum Angebot
Mythen & Legenden Venedig
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Venedig la Serenissima scheint wie eine Fata Morgana auf dem Wasser der Lagune zu schweben, ihre prächtigen Paläste und herrlichen Gotteshäuser, ihre weiten Plätze und engen Gassen erstrecken sich auf über hundert kleinen Inseln und auf einem Fundament von Millionen von Holzpfählen.Schon der Beginn des faszinierenden Stadtstaates liegt im geheimnisvollen Dunkel der Geschichte und um seine Gründung ranken sich allerlei Legenden und Mythen. So wurden im 9. Jahrhundert die Markusreliquien von venezianischen Seefahrern in Alexandria geraubt und in die Heimat überführt, was von einigen Wundern begleitet wurde. Der geflügelte Markuslöwe wurde dann zum allgegenwärtigen steinernen Symbol der Republik Venedig.Eine der Hauptsehenswürdigkeiten, der Dogenpalast, wartet mit schauerlichen Geschichten rund um die Staatsoberhäupter auf, erzählt von Tod und Verrat. Über seine sogenannte Seufzerbrücke führte man die Verurteilten in die schaurigen Piombi , die Bleikammern.Legendär ist natürlich der venezianische Karneval, der im 18. Jahrhundert seine größte Pracht entfaltete, bevor er von Napoleon verboten wurde. Viele Persönlichkeiten der Stadt von Marco Polo bis Peggy Guggenheim , aber auch viele Gebäude und Bauwerke haben ihre Geschichten und Legenden wie zum Beispiel das berühmte Teatro La Fenice, die Rialtobrücke oder der todbringende Palazzo Dario.Und natürlich hat die Stadt ihren festen Platz in der Literatur: angefangen von Goethe über Thomas Mann bis hin zu Donna Leon.

Anbieter: buecher
Stand: 27.10.2020
Zum Angebot

Ähnliche Suchbegriffe